Praxisschwerpunkte: Kinderbehandlung

Ein sehr wichtiger Bestandteil unserer Praxis ist die Behandlung von Kindern. Mit dem Durchbruch der ersten Milchzähne sollten regelmäßige zahnärztliche Kontrollen durchgeführt werden. Zusätzlich ist das regelmäßige häusliche Zähneputzen und eine gesunde Ernährung wichtig. Bei Bedarf bieten wir Ihnen mit Ihren Kindern eine Ernährungsberatung bei unserer Prophylaxehelferin Kati Meinert an. Unsere Praxis ist auf die Behandlung von Kindern jeder Altersgruppe vorbereitet. Bei schweren Fällen arbeiten wir mit einer Kinderzahnarztpraxis in Dresden zusammen.

Frau Dr. Dybek ist Vorstandsmitglied des Regionalen Arbeitskreises Jugendzahnpflege des Kreises Bautzen. Im Auftrag dieses Arbeitskreises ist sie in Kindereinrichtungen gruppenprophylaktisch tätig. Ziel ist es, über die Entstehung von Zahnerkrankungen, ihren Folgen und deren Vermeidung aufzuklären.

Karies entsteht durch das Zusammenwirken von Nahrungsbestandteilen und Bakterien in den Zahnbelägen (Plaque). Zucker und andere Kohlenhydrate im Essen und in Getränken begünstigen das Wachstum dieser Mikroorganismen. Sie bilden Säuren, die den Zahnschmelz kariös zerstören. Je öfter und je länger Bakterien und Säuren auf den Zahn einwirken können, desto größer ist die Gefahr, dass Karies entstehen kann. Auch Fruchtsäuren in Früchten und Fruchtsäften können zu Zahnschäden führen. Etwa mit 6 Monaten bekommt Ihr Kind seinen ersten Zahn. Im Alter von etwa zweieinhalb Jahren sind alle 20 Milchzähne vorhanden. Sie sind wichtig für die Zerkleinerung der Nahrung und für die Sprachbildung. Außerdem sind Milchzähne wichtige Platzhalter für die später nachrückenden bleibenden Zähne. Kariesprävention beginnt nach dem Durchbruch des ersten Milchzahnes. Zähne und Zahnfleisch können bei Ihren Kindern bei guter Pflege ein Leben lang gesund bleiben.